www.losland.org

Ludwigsfelde

Ludwigsfelde und LOSLAND

Nach Gesprächen mit Bürgermeister Andreas Igel und einer Vorstellung von LOSLAND im Nachhaltigkeitsausschuss hat sich die Stadtverordnetenversammlung von Ludwigsfelde am 21. Dezember 2021 mit großer Mehrheit für einen LOSLAND Prozess entschieden. Bis Ende 2022 werden zufällig geloste Bürgerinnen und Bürger von Ludwigsfelde miteinander in den Austausch gebracht und zu ihren Vorstellungen für eine lebenswerte und nachhaltige Zukunft der Stadt befragt.

Termine

Zukunftsrat

9. und 10. September 2022

Moderierte Veranstaltung mit gelosten Bürgerinnen und Bürgern zum Thema:

Für ein zukunftsfähiges Ludwigsfelde – Wie gestalten wir ein gesundes Wachstum für Ludwigsfelde auch für nächste Generationen: mit Blick auf die Menschen, die Umwelt, die Wirtschaft und uns alle als Gesellschaft?

Zukunftsforum

26. September 2022

Öffentliche Veranstaltung in lockerer Atmosphäre zur Präsentation der Ergebnisse aus dem Zukunftsrat. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger aus Ludwigsfelde sind eingeladen teilzunehmen.

Offen für alle Interessierten!

Wissenswertes über Ludwigsfelde

Ludwigsfelde ist eine amtsfreie Mittelstadt im Norden des märkischen Landkreises Teltow-Fläming südlich von Berlin. Neben der relativ jungen Kernstadt umfasst Ludwigsfelde mehrere Ortsteile in den umliegenden Niederungen, deren Geschichte bis ins 12. Jahrhundert reicht. Einerseits ist die Stadt ein Industriestandort, geprägt von Automobilproduktion, Luft- und Raumfahrttechnik. Andererseits spielt die Landwirtschaft eine wichtige Rolle. Mit dem Naturpark Nuthe-Nieplitz im Südwesten und einem Landschaftsschutzgebiet im Nordosten ist Ludwigsfelde von Erholungsraum umgeben.

Ludwigsfelde
Postleitzahl: 14974
Bevölkerung: 27.881
Landkreis: Teltow-Fläming
Orts-/Gemeinde-/Stadtteile:
Kernstadt, Ahrensdorf, Genshagen, Gröben, Groß Schulzendorf, Jütchendorf, Kerzendorf, Löwenbruch, Mietgendorf, Schiaß, Siethen, Wietstock

SPD (8 Sitze), Die Linke (5 Sitze), CDU (4 Sitze), AfD (4 Sitze), VEREINTE.WIR Für Ludwigsfelde (3 Sitze), Bündnis 90/Die Grünen (3 Sitze), Engagiert Vereint Organisiert für Ludwigsfelde (1 Sitz),  DIE PARTEI (1 Sitz), Frauen in Ludwigsfelde (1 Sitz)

Der Bürgermeister von Ludwigsfelde
Andreas Igel, Bürgermeister von Ludwigsfelde, © Steven Ritzer
Andreas Igel:

Andreas Igel ist 1990 der SPD beigetreten. Er ist seit über 30 Jahren ehrenamtlich politisch aktiv – vormals als Vorsitzender der Stadtverordnetenversammlung und Kreistagsabgeordneter. 2015 setzte er sich bei der Bürgermeisterwahl gegen drei weitere Kandidaten durch. Bis zu seiner Wahl arbeitete Andreas Igel als IT-Manager bei Mercedes. Er ist verheiratet und hat drei Kinder.

Foto: Steven Ritzer

Drei Fragen an Andreas Igel

Warum ist Ihnen Bürgerbeteiligung wichtig?

Wir leben in einer Zeit, in der das Individuum immer stärker in den Fokus des Handelns gerät. Wir leben aber auch in einer Gemeinschaft und Politik lässt sich nur in einer Stadtgesellschaft gestalten, die sich als Gemeinschaft versteht. Das Gemeinwohl muss wieder stärker in den Fokus der Diskussion der Bürgerinnen und Bürger rücken. Und das schafft man nur mit mehr Bürgerbeteiligung.

Welche Aufgabe hat die Kommunalpolitik?

Wir haben nicht bloß ein mediales Gesicht, wir sind für die Menschen Politiker vor Ort – dicht dran und erreichbar. Das ist etwas Wunderbares, aber auch eine große Herausforderung. Wir müssen die politischen Diskussionen übersetzen und die Gesetze mit den Wünschen der Bürgerschaft in Einklang bringen. Wir dürfen uns nicht zurückziehen, wir müssen den Kontakt zu den Menschen suchen. Und es muss uns gelingen, die Interessen der Kommunen wieder stärker in politisches Handeln von Land und Bund zurückzureflektieren.

Was bedeutet Enkeltauglichkeit für Sie?

Nachhaltigkeit ist ein wichtiges Wort, aber Enkeltauglichkeit ist eine Metapher, die man erklären kann. Kinder und Enkelkinder sind sehr positiv belegt und man entwickelt ein Schutzbedürfnis für sie. Dieses Schutzbedürfnis sollten wir in unser Handeln in der Gegenwart mit einbeziehen, denn was wir jetzt entscheiden hat auch Konsequenzen für unsere Enkel.

Aus der Presse

www.losland.org

12.02.2022, Märkische Allgemeine Zeitung, Johanna Apel, Wie Ludwigsfelde nachhaltiger werden möchte

Stadtverordnete beschließen Nachhaltigkeitsziele und Budget für Klimaschutz – Auch das Modell-Projekt „LOSLAND“ läuft an.

www.losland.org

05.01.2022, Märkische Allgemeine Zeitung, Johanna Apel, Ludwigsfelde will Modellkommune für das Projekt „Losland“ werden

Wie sieht eine enkelfreundliche Zukunft aus? Dazu können Ludwigsfelder in diesem Jahr ihre Ideen einbringen. Denn die Stadt ist auf dem Weg zur Modellkommune für ein Nachhaltigkeits-Projekt.